Tierarztpraxis F.J.Koch
 
 
 

Die Schweinehaltung in Thailand...

... findet zum Teil in Familienbetrieben (zumeist chinesischstämmiger Thai) statt, die den Bedingungen in Deutschland durchaus vergleichbar ist. Die mit Abstand meisten Tiere werden jedoch unter Bedingungen gehalten, wie sie eher in den Neuen Bundesländern bestehen.

So war ich in zwei Familienbetrieben mit knapp 50 und mit 400 Sauen. In einen Bestand mit 7.000 Sauen haben sie mich aus Angst vor MKS nicht hinein gelassen. Der größte Bestand dort soll noch deutlich größer sein.
Die Schweinehaltung ist eher in einer Größenordnung, wie sie in Zukunft auch in Deutschland Einzug halten wird. Familienbetriebe werden zunehmend verschwinden und Geldgeber als Eigentümer an deren Stelle treten, so wie bereits in der Schweinemast im Bereich Vechta-Cloppenburg. Die Betriebe werden erheblich wachsen und selber oder als Teilhaber von Organisationen, auch die Schlachtung bis zur kompletten Vermarktung übernehmen. Das geht bis zur Lieferung ausgepreister Ware an große Handelsorganisationen ggf. sogar unter eigenen Warenzeichen (siehe: Smithfield).

Derartige Tendenzen sind zwar nicht im offiziellen Interesse einer „grünen“ Politik, wo Familienbetriebe dem Idealbild entsprechen, werden aber durch verschiedene Gesetze und Verordnungen ungewollt angetrieben.


Franz-Josef Koch

Franz-Josef Koch, Holbeinring 16, 35396 Gießen, Tel.0641/51000